"Pausenloser Stromimport, Netze nervös"

Der mit dem Geld deutscher Steuerzahler subventionierte Ausbau von Wind- und Photovoltaik-Kraftwerken in Deutschland macht den Betrieb thermischer Kraftwerke in Österreich unrentabel und bringt auch den Übertragungsnetzbetreiber APG (Austrian Power Grid) zunehmend in Bedrängnis.

Quelle: Tiroler Tageszeitung vom 21.08.13

 

Schuld an der Misere, das zu zunehmend nervösen Netzen führt, ist laut Christiner auch, dass der Ausbau der Übertragungsnetze mit jenem der erneuerbaren Energien bei Weitem nicht Schritt hält. „Das Energieversorgungssystem ist wie ein altes, stabiles Haus. Jetzt gehen wir her und reißen tragende Wände heraus, aber wir reduzieren die Belastung kaum.“ Ein Ausbau bzw. Totalumbau der Stromnetz-Infrastruktur sei wegen der Energiewende dringend notwendig.

Leider ein weiterer Hinweis, dass derzeit das System aus dem Ruder läuft und wir uns auf einen Kollaps vorbereiten sollten. Ein unvorbereitete Gesellschaft wird um so härter getroffen.