Zukunftsberuf: CybermanagerIn


Autor: Karlheinz Strasser

Die Digitalisierung aller Lebensbereiche schreitet mit atemberaubender Geschwindig-keit voran. Die Detektion und Abwehr einer schier unüberschaubaren Flut von hunderten Millionen Schadprogrammen beschäftigt tagtäglich die Sicherheitsindustrie und staatliche Akteure mit der Betreibung von Attribution und der Anpassung von Intrusion Sets. Die Aufklärung von Angriffen wird mit Gegenangriffen und maßgeschneiderten Operationen vorangetrieben. Ausgeklügelte Suchmaschinen wie Censys, Shodan oder Intelligence X unterstützen die Guten und die Bösen im Auffinden immer neuer Lücken. Im stressigen Alltag eines Unternehmens muss sich jemand um die Schließung dieser Einfallstore kümmern – der/die CybermanagerIn.

Weiterlesen...

Verhaltensbasiertes Hacking

Die Analyse und formale Beschreibung individueller psychosozialer Merkmale (Verhalten, Sprache, Motorik) sowie die algorithmische Abbildung von Mensch-Maschine-Interaktionen im Rahmen der künstlichen Intelligenz (KI) eröffnet neue, gewinnversprechende Geschäftsmodelle für die Hackerindustrie. Die Enttarnung krimineller neuronaler Netze wird uns in absehbarer Zukunft immer mehr beschäftigen.

Weiterlesen...

Austria Cyber Security Challenge 2018

uch heuer wieder gibt es eine Cyber Security Challenge. 

Die Besten Nachwuchs-Hacker Österreichs - und jene die es werden wollen

Startschuss zur Austria Cyber Security Challenge 2018 / Offene Staatsmeisterschaft

www.verbotengut.at

Die Suche nach jungen Cyber-Experten geht in die nächste Runde. Von 02.05.2018 bis 31.08.2018 findet die Vorausscheidung der Austria Cyber Security Challenge 2018 statt. Schüler, Studenten und Lehrlinge aus ganz Österreich stellen in diesem Wettbewerb ihr Know-how unter Beweis.

Neu ist, neben den klassischen - sehr anspruchsvollen - Bewerben für Schüler und Studenten, diesmal die Offene Klasse - Österreichische Staatsmeisterschaft an der jeder Interessierte sein Können zeigen kann.

Auch die Level1 - eine Challenge für alle Einsteiger, Interessierte Lehrer und Jugendlichen die sich dem Thema "hacking" ohne Vorkenntnisse annähern wollen - wird heuer wieder durchgeführt.

Die Cyber Security Challenge Austria wurde ins Leben gerufen, um junge Cyber-Sicherheitsexperten zu erkennen und zu fördern. Cyber Security Austria und das Österreichischen Bundesheer suchen bereits zum siebten Mal junge IT-Talente für Österreich.

Fachkonferenz Security: "Save Your Business"

Kooperationsanzeige

SC Security-Konferenz, 03.05., Novomatic Forum: „SAVE YOUR BUSINESS“

In den letzten Jahren haben sich hier regelmäßig über 150 Teilnehmer Informationen rund ums Thema IT-Security geholt und zum Netzwerken getroffen.

Das Programm beinhaltet nach Open-Space-Prinzip Vorträge, Workshops, Live-Demos, eine Ausstellung, sowie ein interaktives Security-Quiz, wobei alle relevanten Themen in Unternehmen betrachtet werden: Cloud Security / IoT-Security / EU-DSGVO / Security Automation / Endpoint Security / Awareness Building / ...

Es ist kein Geheimnis, dass die Sicherheitsbedrohungen in der IT weiterhin zunehmen

Das liegt u.a. in der Professionalisierung im Bereich der Cyber Crime - IT-Verantwortliche sehen Malware und Phishing-Attacken als größte Bedrohung - daneben haben aber auch die technologischen Veränderungen der letzten Jahre hin zum Web (Cloud Computing, Social Networks, mobile Apps) in Kombination mit mobilen Devices die Angriffsfläche der IT vergrößert. Zudem führt die Zunahme an vernetzten Geräten durch die fortschreitende Digitalisierung zu einer Komplexität der IT-Sicherheit.

Aber nicht nur der Kampf gegen Cyber Crime erscheint vielen aussichtslos (und kostspielig). Hinzu kommen auch die eigenen Mitarbeiter, die vermehrt als Risiko eingestuft werden, als größtes Einfalltor für Cyber-Attacken, einerlei ob es sich dabei um Versehen oder um Verbrechen handelt.

Viele Firmen zeigen sich deshalb verunsichert, nur wenige meinen, dass ihre eigenen Sicherheits-Strategien alle relevanten Bedrohungen und Risiken berücksichtigen. 

Auf dieser etablierten Plattform wollen wir den Teilnehmern Orientierungshilfen für eine sichere Welt der Zukunft geben: Hier bekommen IT-Fachkräfte aus der Privatwirtschaft und öffentlichen Verwaltung, sowie renommierter Anbieterunternehmen und unabhängige Experten gleichermaßen die Möglichkeit alle relevanten Aspekte aus ihrer Perspektive zu kommentieren und mögliche Lösungen aufzuzeigen.

Hier geht es zur Anmeldung.

 

Cyber-Attacken auf kritische Infrastruktur

Schadsoftware dringt leise ein und bleibt schlimmstenfalls lange unbemerkt: Wannacry, Not Petya, infizierte Smartphone-Apps und andere „digitale Würmer“ legten in den vergangenen Monaten die Computer unzähliger Länder und öffentlicher Stellen lahm.

Die Ziele von Cyberattacken sind weit gestreut. Sie richtigen sich häufig gegen Gesundheitseinrichtungen, Kommunikationsunternehmen, Energieversorger, große und vor allem für die tägliche Daseinsvorsorge zuständige Einrichtungen- kurz die Kritische Infrastruktur. Besonders heikel: das Stromnetz. Denn ohne Strom kein Telefon, kein Radio, keine Information. Neben den Telekommunikationsfirmen zählen übrigens auch die Medien zur Kritischen Infrastruktur. Doch auch private Unternehmen, speziell Industrieunternehmen, werden immer öfter Opfer der stetig wachsenden Cyberkriminalität.

"Spitäler konnten keine Patienten mehr aufnehmen." Wolfgang Schwabl, Cyber Security Officer bei Telekom Austria über die Auswirkungen von WannaCry.

Quelle: Ö1

Cyber Security Austria Blog

Im "Cyber Security Austria" Blog wurden bis 2016 Meldungen rund um die Themen "Cyber Security", "Komplexität" und "Kritische Infrastrukturen" gesammelt und in eine Zusammenschau gebraucht. Der Blog wurde durch Herbert Saurugg betreut und wird  aus organisatorischen Gründen seit 2017 nur mehr auf seiner Seite www.saurugg.net weitergeführt.

Die bisherigen Beiträge bleiben als Archiv erhalten.

Unterkategorien