Österreichisches Team gewinnt erneut die OWASP AppSec EU University Challenge

Wie bereits in den vergangenen beiden Jahren, nahm auch 2017 wieder eine von der CSA unterstützte Gruppe von Studenten der Technischen Universität Wien an der OWASP AppSec EU University Challenge (https://2017.appsec.eu/program/university-challenge) teil. Dieser vom Hacking-Lab (https://hacking-lab.com) durchgeführte zweitägige Wettbewerb findet jedes Jahr im Rahmen der Training Days im Vorfeld der Konferenz statt, die heuer in Belfast (Großbritannien) veranstaltet wurde. Dabei treten internationale Teams bestehend aus 4-8 Studenten gegeneinander an und versuchen Aufgaben im Bereich der IT-Sicherheit zu lösen. In diesem Jahr bestand das Teilnehmerfeld aus zwei britischen Teams (Queen's University Belfast und Anglia Ruskin University) und dem österreichischen Team der TU Wien.

Während am ersten Tag des Bewerbs im Jeopardy-Modus noch alle Teams für sich arbeiteten und lediglich über den Punktestand konkurrierten, gab es am zweiten Tag mit einem Attack-Defense-Modus eine direkte Interaktion zwischen ihnen. Für das Szenario am zweiten Tag bekamen alle Teams die gleichen vier unsicheren Webanwendungen. Ziel war es, die Sicherheitslücken in den eigenen Anwendungen zu beheben und gleichzeitig auf den Instanzen gegnerischer Teams auszunutzen, um eigentlich nicht zugängliche Informationen auszulesen. Obwohl von den Veranstaltern knifflige Aufgaben gestellt wurden, konnte das Team der TU Wien dank einer perfekten Vorbereitung und der in den Vorjahren gesammelten Erfahrung einen großen Teil der Aufgaben lösen und sich an beiden Tagen klar gegen die Konkurrenz durchsetzen. Mit diesem hochverdienten Sieg gelang es den Titel zu verteidigen und die Erfolgsgeschichte fortsetzen.

Cyber Security Austria gratuliert dem erfolgreichen Team recht herzlich!