Austria Cyber Security Challenge 2017

Am 08. Mai  erfolgt  der offizielle Startschuss zur Qualifikation für die ACSC 2017

Bereits zum sechsten Mal veranstaltet der Verein Cyber Security Austria (CSA) in Kooperation mit dem Abwehramt des Österreichischen Bundesheeres die Austria Cyber Security Challenge.

Die Challenge wurde ins Leben gerufen um junge Talente frühzeitig zu erkennen und zu fördern. Damit sollen den Jugendlichen berufliche Perspektiven aufgezeigt und gleichzeitig für die Wirtschaft jene Cyber Security Experten herangebildet werden, die sie so dringend braucht. 

Dabei können Jugendliche ihr Know-How bei zahlreichen Herausforderungen in den Kategorien Web, Crypto, Reverse Engineering, Exploitation und Forensik  unter Beweis stellen. Die besten 10 Schüler und 10 Studenten ermitteln im September  in Villach beim Finale jenes Team Austria, das Österreich wie in  den Vorjahren bei der  EuropeanCyberSecurityChallenge  Anfang November im Wettkampf gegen 14 Nationen vertritt.

Doch die Austria Cyber Security Challenge ist nicht nur ein Wettbewerb sondern auch eine Plattform, wo sich talentierte Jugendliche und zukünftige Arbeitgeber treffen bzw. sich ein tragfähiges Netzwerk für Österreichs Sicherheit im Cyberspace heranbildet. Gerade im CyberSecurity Umfeld wird der Fachkräftemangel jedes Jahr spürbarer – die Challenge ist ein attraktives Format um diesen Mangel ein wenig entgegen zu wirken.

Jede Spitze braucht auch eine stabile Basis – weshalb heuer zum erstenmal  eine eigene Starter-Challenge durchgeführt wird, die es interessierten Lehrer und Schülern ermöglicht erste Erfahrungen mit CyberSecurityChallenge und Hacking-Competitions zu machen.

Für jene Schulen mit den meisten gelösten Aufgaben pro Bundesland warten nicht nur tolle Preise sondern winkt auch eine Einladung  zum nationalen Finale nach Villach.

Für die Challenge können sich alle interessierten SchülerInnen/Lehrlinge und Studierende online registrieren. Weitere Details und Registrierung unter www.verbotengut.at