Cybersecurity Technologien made in Austria

Die digitale Vernetzung schreitet in all unseren Lebensbereichen rasant voran. Dabei entstehen Cyber Physical Systems – als Verbund informatischer, softwaretechnischer Komponenten mit mechanischen und elektronischen Teilen, die über eine Dateninfrastruktur, wie z. B. das Internet, kommunizieren. Die Verfügbarkeit und Zuverlässigkeit unserer Informations- und Kommunikationstechnologieplattformen gewinnen daher noch mehr an Bedeutung: Industrie 4.0, Smart Grid, Telemedizin, Smart City, Verkehrsmanagement und Umweltmanagement sind allseits bekannte Beispiele in diesem Innovationskontext. IKT-Systeme werden dabei zu DER kritischen Infrastruktur schlechthin, mit dramatischen Auswirkungen auf den Wirtschafsstandort und die Gesellschaft, wenn diese nicht verfügbar sind.

Das AIT hat sich im Digital Safety & Security Departement mit dem Forschungsschwerpunkt im Bereich Cyber Security zur Aufgabe gemacht, international führende Technologien und Kenntnisse zu entwickeln. In diesem Workshop sollen 2 grundlegende Ansätze für einen Cyber Security-Schutz am Beispiel neuester Ergebnisse aus Forschung und Entwicklung vorgestellt und diskutiert werden: das Cyber Attack Information System (CAIS) zur Erkennung von nicht-sichtbaren Angriffen sowie ein Cyber Incident Information Sharing (CIIS) für den umfassenden Informationsaustausch zwischen Organisationen und Ländern, damit man auf Attacken rechtzeitig vorbereitet ist. Experten von AIT stellen neueste Forschungsergebnisse vor und diskutieren aktive Entwicklungen in der europäischen Forschungslandschaft in diesem Bereich.

In der Veranstaltung werden folgende Themenbereiche erörtert und gemeinsam diskutiert

• Ein modernes Cyber Attack Information System (CAIS): neue Ansätze für die Bedrohungen von morgen: Ergebnisse der KIRAS Forschungsprojekte CAIS und CIIS, gefördert vom BMVIT
• Wie funktionieren Sicherheitsinformations- und Ereignis-Management (SIEM) Systeme und was sind deren Grenzen
• Neue Methoden der Anomalieerkennung in IT Systemen durch neue Ansätze von AIT „AECID“
• Cyber Incident Information Sharing (CIIS) als Grundlage für eine erfolgreiche Abwehr von zukünftigen Attacken

Als Diskussionspartner stehen folgende AIT-Experten zur Verfügung:

Dr. Dr. Florian Skopik, Senior Scientist, ICT Security, Digital Safety & Security Department
DI Roman Fiedler, Scientist, Assistive Healthcare Information Technology, Digital Safety & Security Department

Moderation: Helmut Leopold, Head of Department Digital Safety & Security

Mittwoch, 09.09.2015, 16:00 - 17:30 Uhr, anschließendes Networking

Um Anmeldung wird gebeten.

Quelle/Anmeldung