IT-Security wird komplexer - Fachkräfte fehlen

Unternehmen und Organisationen haben es immer schwerer Bedrohungen abzuwehren, Fehler zu vermeiden und nach Cyberattacken wieder den Regelbetrieb aufzunehmen.

Quelle: www.monitor.at

Der aktuelle Bericht zeigt, dass viele dieser Themen endlich die dringend notwendige finanzielle Unterstützung und Priorität erhalten. Leider sind wir heute mit neuen Herausforderungen konfrontiert, und unser Kompetenz- und Fachkräftebedarf steigt laufend weiter“.

In der diesjährigen Umfrage sagten 62 Prozent der Teilnehmer (gegenüber 56 Prozent im Jahr 2013), dass ihre Organisation zu wenig IT-Sicherheitsexperten beschäftigt, obwohl das Budget mehr Mitarbeiter zulassen würde. 

Jahr um Jahr hat die Studie einen Fachkräftemangel belegt; jetzt stellen wir allerdings fest, dass dieser Mangel durch andere, immer dringlichere Probleme noch verschärft wird, wie zum Beispiel Konfigurationsfehler und Versäumnisse, die sich negativ auf die Sicherheitslage globaler Unternehmen auswirken können.

Wie wir immer mehr Smart-Systeme, etc. in Zukunft sicher betreiben wollen, wenn wir schon heute von einem massiven Facharbeitermangel sprechen bleibt eine offene Frage. Es geht eben nicht nur um Technik ...