Die Netzwerkgesellschaft und das nationale Krisenmanagement

"In den bisherigen Beiträgen zum Thema "Blackout" erfolgte eine intensive Auseinandersetzung mit einer komplexen Schadenslage. Dieses Szenario ist nicht das Einzige dieser Kategorie. Verschiedene Analysen gehen davon aus, dass die Gesellschaft in Zukunft häufiger mit völlig unerwarteten und überregionalen Großschadenslagen konfrontiert werden wird. Daher ist eine umfassendere Betrachtung der Umfeldbedingungen erforderlich, um die Gesamttragweite, auch für das nationale Krisenmanagement, erfassen zu können."

Quelle: TRUPPENDIENST - Folge 329, Ausgabe 5/2012

Lesen Sie mehr dazu im Truppendienst:
Heft 1/2012 - Blackout
Heft 2/2012 - Blackout - Nichts geht mehr
Heft 3/2012 - Blackout - Die Katastrophe ...
Heft 4/2012 - Blackout - Selbsthilfefähigkeit
Heft 5/2012 - Blackout - Die Netzwerkgesellschaft und das nationale Krisenmanagement